Freitag, 6. Februar 2015

Monatsabschluss Januar 2015

Girokonto: 893,27€
Puffer: 0,00€
Sparkonto: 900,42€
Bargeld: 6,50€

Veränderung: -547,03
Differenz E/A: -439,69

Januar war wie erwartet voll in die Fresse.
Das Sparguthaben wurde entsprechend der leider immernoch fehlenden Festanstellung hart in Mitleidenschaft gezogen.

Ich habe meine Konten umstrukturiert und teilweise Neue angelegt. Da ich von Dr Consorbank nun die Mitteilung erhielt, dass die gutgemeinten Zinsen von 0,6% auf meinem Tagesgeld nun auf 0,5% abgestuft werden, war es hier auch nötig einiges zu verändern.

Ich habe mir ein Onlinekonto bei der Fidorbank angelegt. Dies ist ein reines Onlinekonto (also ohne Karten) und ist so als solches eigentlich nur für Onlineaktivitäten entsprechend zu gebrauchen wenn man keine weiteren Kosten haben will (Girokarte etc beantragen kostet alles). Das interessante an dem Konto ist allerdings, dass man bei einem Gehaltseingang AB 1.000€ monatlich 1€ geschenkt bekommt! Sowas habe ich woanders noch nicht gesehen und da es hier immerhin noch 0,9% Zinsen gibt, habe ich mich entschlossen dies zu meinem Gehaltskonto zu machen. Hier werden also künftig alle Geldeingänge eintrudeln und meine Fixkosten beglichen.

Dann habe ich mir ein Konto bei der DKB eröffnet. Hintergrund hierzu: 1. habe ich dann eine Kreditkarte mit der ich auch im Ausland Geld abheben kann 2. habe ich ein seperates Konto für mein Taschengeld 3. Kann ich wirklich überall Geld abheben.
Einer der Hintergründe war, mich von der Sparkasse zu lösen, dessen Kund ich eigentlich nur bin wegen der recht vielen Automaten & Verfügbarkeit.

Wie gesagt wird das Konto der DKB für mein Taschengeld sein.
Mein Sparkonto wird weiterhin das Konto der Consorbank sein. Ich weiß, die Zinsen sind nicht so berauschend, aber das ist schließlich nur der Notgroschen. Ebenfalls wird hier auch künftig mögliches Einkommen durch die Beratertätigkeit einfließen um nicht alles in Konsum zu verschwenden sondern den Notgroschen schneller zu erreichen.

Meine Steuererklärung habe ich aufgrund der Klausurenphase momentan immernoch nicht geschafft, aber ich habe vor dies schnellstmöglich nachzuholen im Februar. Ebenfalls werde ich im Februar die erste Auszahlung aus dem Deuscten Bildungsfonds erhalten um mein Studium zu finanzieren. Darauf gehe ich aber im kommenden Post näher ein.

Als letzes Ziel im Februar wird dann das anlegen eines Sparplans sein, worüber ich natürlich auch berichten werde.

Donnerstag, 1. Januar 2015

Ziele 2015

Mit 2015 bricht natürlich ein neues Jahr an indem macn sich ein neues Jahresziel setzen kann und auch sollte!

Studien zufolge sollte man sich, um erfolgreich zu sein, Ziele konkret setzen, diese begründen und in regelmäßigen Abständen überprüfen.

So habe ich mir zu Anfang dieses Blogs eine Liste mit Zielen im Zeitraum von 1, 1-3, 3-5 und 5-10 Jahren gemacht. Die Ziele beziehen sich neben Finanzangelegenheiten und Vermögen auch charakterliche Ziele, Unternehmungen oder Fertigkeiten welche ich erlernen möchte. So war letzes Jahr unter anderem, wie hier auch aufgeführt, ein Ziel meinen Lebensstil zu strukturieren und meine Disziplin zu verstärken. Diese Ziele sind mir nicht in Perfektion gelungen, aber definitiv soweit das ich sagen kann diese Ziele erreicht zu haben.

2015 habe ich mir somit folgende Ziele gesteckt:

1) 5.000€ Vermögen aufbauen.
Begründung: Dies war das "utopische" Ziel letzes Jahr. Dieses Jahr sehe ich sehr gute Chancen dies zu erreichen mit dem Hintergrund, dass  von meinem jetzigen Sparhaufen warscheinlich 1-2 Monatraten des Studium abgehen.

2) 1.750€ Einkommen monatlich.
Begründung: Da ich eine monatliche Bruttoentlohnung von 2.500€ anstrebe (was netto ~1650€ entspricht) möchte ich es mir zumuten durch Zusatztätigkeiten zumindest diese 100€ zusätzlich reinzuschaufeln.

3) Die Zusatzausbildungen üder die IHK zum Versicherungsfachmann & zum Finanzanlagefachmann absolvieren.
Begründung: Zusätzliches, fundiertes Wissen sowie natürlich ein Fortschritt in der Beratertätigkeit.

4) Natürlich wie auch letzes Jahr meine Finanzen genauern und die Disziplin beim ausgeben und verwalten meines Geldes perfektionieren :)

Übrigens, falls sich wer fragt wie ich meine Ziele etc. manage: Trello ist ein nettes Tool um online oder als App alles mögliche zu organisieren, Checklisten anzufertigen oder einfach eure Einkaufsliste zu machen. Darauf gestoßen bin ich als ich auf der Suche nach einem Tool zum managen von Projekten war.

Monatsabschluss Dezember 2014 + Jahresabschluss

Girokonto: 998,80€
Puffer: 0,00€
Sparkonto: 1300,42€
Bargeld: 75€

Veränderung: +240,92€
Differenz E/A: -512,84€

Erstmal ein frohes Neues Jahr 2015!
Kommen wir zunächst zur Zusammenfassung des Dezembers, welche recht kurz gehalten wird:

Dezember war nun der erste Monat ohne Gehalt. Da mir mein Smartphone kaputt gegangen ist musste ich hier leider in ein Neues investieren, da die Reperatur mit knapp 200€ fast dem Wert des Geräte entsprach und ich mir deshalb ein neues Gerät zugelegt habe (eventuell kann man da ja was steuermäßig machen). Zusätzlich habe ich meinen Laptop für 740€ verkauft, worauf ich nun allerdings, weil der Käufer (und damit ich auch) Opfer eines Betrugs wurden und PayPal dort mir vorerst meinen Verkäuferschutz verwährt, sitzen bleibe.
Erfreuulich hingegen ist, dass ich durch 2 Kunden im Rahmen der Finanzdienstleistungtätigkeit zusätzlich knapp 150€ verdienen konnte, was den Schmerz der Verluste ein wenig gemindert hat. Hinzu kamen natürlich Weihnachtsgeschenke, was meinem "Notfallsparkonto" zugesetzt hat und mein entsprechendes Vermögen nun auf fast genau 1.300€ geschrumpft ist. Durch Weihnachtsgeschenke die ich erhalten habe, hat sich der Bargeldbetrag von 75€ ergeben. Alles in Allem also ein sehr schmerzhafter Monat... leider.

Resümee 2014:
Passend dazu habe ich natürlich mein Jahresziel für 2014, wie vorhergesagt, bei Weitem verfehlt.
Das angestrebte Ziel von 5.000€ ist nichtmal im Ansatz erreicht worden, was mir aber zeigt, dass ich  den Faktor des Zufalls strenger berücksichtigen muss in der Zukunft und mit nichts rechnen sollte, was nicht in trockenen Tüchern ist (dazu gehört anscheinend sogar ein unbefristeter Arbeitsvertrag).

Dem "theoretische Maximum" mit den Standard Sparbeträgen in Höhe von erahnten 2725,08€ wäre ich ohne diesen schmerzlichen Dezember bis auf 2255,36€ gut entgegen gekommen (und mit der Steuerrückzahlung wahrscheinlich sogar eingehalten). Die erahnte maximale Rücklagesumme von 1855,08€ auf dem Sparkonto habe ich theoretisch exakt erreicht, wenn der Smartphone Zwischenfall nicht hiervon hätte bezahlt werden müssen.
Aber wenigstens habe ich eisern durchgehalten mit der Sparpolitik!

Da ich nun erstmal wieder eine Festanstellung brauche, weiß ich noch nicht wie genau es weiter geht. Ziele für 2015 sind bereits gesteckt und werden in einem gesondertem Post behandelt. Theoretisch müsste ich auch die "Eckdaten Start" wieder anpassen, da ab Januar und dann auch ab Februar die Zahlungen für Riester und die Berufsunfähigkeitsversicherung fällig sind, aber ich denke hierfür werde ich eine neue Kategorie anlegen.

Sonntag, 7. Dezember 2014

Monatsabschluss November 2014

Girokonto: 1478,81€
Puffer: 0,00€
Sparkonto: 1568,11€ (1848,11€)
Bargeld: 1,08€

Veränderung: +441,75€
Differenz E/A: +153,08€

Der November hat leider meinen ganzen Puffer aufgefressen, aber due Ausgaben waren größtenteils ja schon mit eingeplant. Zum Einen kamen mit 150€ Hotelkosten für das Seminar des Finanzdienstleiserseminar auf, weiterhin musste ich mir einen neuen Personalausweis und ein Führungszeugni besorgen (welchen ich erst bei Abholung bezahlen muss, aber die ~50€ sind für Dezember schon geplant), zum Anderen ein Gewerbe anmelden was mit 33€ zu Buche schlug. Kosten für einen Anzug kamen ebenfalls noch dazu, wobei ich nun mit insgesamt ~130€ für komplett Anzug + Krawatte + Hemd denke ich ein Schnäppchen gemacht habe :). 

Da dies mein letztes Gehalt war und somit auchd ie letze Sparrate dieses Jahr auf das Tagesgeld der (seit neuestem) "Consor Bank" habe ich oben einmal den Stand Ende November eingetragen und in Klammern den Betrag der nun Anfang Dezember bereits überwiesen wurde und somit auch die Endjahressume darstellt. Der Jahresabschluss wird wohl zwischen Weihnachten und Neujahr hier stehen,

Der November war an sich recht stressig. Die Jobsuche läuft natürlich, dann steht bald Prüfungsphase im Studium an, ich investiere momentan eine Menge Zeit in tecis UND ich bin seit nun knapp 3 Wochen Mitglied einer studentischen Unternehmensberatung.

Nochmal zur Erklärung, weshalb ich für/mit einem Finanzdienstleistungsunternehmen arbeite, da die Meinungen bei gerade solch einem vorbelasteten Thema doch auseinander klaffen (an dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an 'Dummerchen' für den Beschützerinstinkt):

Das Thema Finanzen und Investment interessieren mich (klar, sonst würde ich nicht versuchen einen Blog zu verfassen) und da ich, wie viele andere auch gerade dem Thema "Finanzdienstleistungen" sehr kritisch gegenüberstand, habe ich mich einfach mal darauf eingelassen um nicht nur aus Vorurteilen oder irgendwelchen Internettbeurteilungen, welche in fast allen Fällen nichtmal handfest argumentiert oder beispielhafte Hintergründe haben, zu urteilen. 

Mit der Entscheidung bin ich zufrieden.

Ich habe schon jetzt einiges in Erfahrung gebracht was mir vorher nicht klar war, alleine was das Wissen über die Funktion von grundlegendem in unserer Gesellschaft angeht, und vielen wenn sie mal drüber nachdenken selber gar nicht wissen! Ebenfalls wurde mir in keiner Situation etwas unterschwellig mittgeteilt was ich tun und lassen solle oder in irgendeiner Form mit Druck vermittelt à la "du musst das und das an Ziel erfüllen" oder "du musst hier alle deine Bekannten belatschern". Natürlich habe ich einigen Bekannten erzählt was ich tue und wenn es Rückfragen gab habe ich selbstverständlich etwas von meinem Wissen weitergegeben. Je fundierter mein Wissen wird, desto mehr möchte ich dies teilen und Empfehlungen aussprechen. Ich werde und will niemals jemanden zu etwas überreden oder jemanden nicht unabhängig beraten. Genau das SOLLTE ein Finanzdienstleister leisten. Das bei wirklich vielen diese Beratung wirklich and gewisse Produkte oder Produktpartner gebunden ist, ist leider der Fall, aber solange dies wirklich ungebunden ist, erweitere ich mein Wissen gerne bei si einem Unternehmen.

Soweit zu meinen Gedankengängen was das angeht. Ich finde es wirklich sehr gut Feedback von meinen Lesern zu bekommen, denn nur so macht das Ganze hier auch einen Sinn! Deshalb erkläre ich gerne (auch für spätere Reflexion) mein Tun und Handeln.

Falls euch das nicht interessiert, gerne Rückmeldungen dann fasse ich mich kürzer was sowas angeht ;P

So! Nun aber auf in den Endjahresspurt.